Das Magazin für Schulungen

Werbung für Seminare und Workshops einmal anders. Zum Beispiel mit einem Magazin. Das enthält neben den reinen Schulungsinformationen auch gute und kompetente Informationen rund um das Thema.

Im technischen Teil mit allen Informationen, die der Empfänger braucht.


Und anderes, was den Empfänger vielleicht interessiert. Und mit dem Thema zu tun hat.


Unser Kunde hat einen Zielmarkt im Bereich Automotive. Da ist es ganz spannend, auch etwas über Automobilgeschichte zu lesen.

Stark in der Pandemie: Werbemittel für Standortapotheken

Krisenzeiten sind Chancenzeiten. Zurzeit sitzen viele Apothekenkunden zu Hause. Weil die Bewegungsmöglichkeiten in der Pandemie eingeschränkt sind. Und würden gerne etwas lesen. Zum Beispiel über Gesundheitsthemen.

Das ist die Chance für Standortapotheken, mit einem komplett neuen Werbemittel dahin zu gehen, wo ihre Kunden auf die Informationen aus der Apotheke warten.

Apotheke meines Vertrauens ist das perfekte Werbemittel für Standortapotheken. Denn es ist praktisch im Format – es passt in jeden Briefkasten. Oder in jede Verkaufstüte.

Mit Apotheke meines Vertrauens werben Apotheker mit ihren Stärken. Nicht mit Preisen, sondern mit Gesundheitskompetenz. Und sie bezahlen dafür nur den Druck und die Verbreitung. Apotheke meines Vertrauens wird auf jede einzelne Apotheke angepasst.

Schönes Layout, spannende Themen: Mit Apotheke meines Vertrauens werben Apothekerinnen und Apotheker mit ihrer Kernkompetenz – dem Wissen über Gesundheit


Im Mittelpunkt steht die Apothekerin/der Apotheker


Kompetenter Berichte von Fachjournalisten zu Gesundheitsthemen


Und passend zur Saison


Wer zuhause bleiben muss, möchte trotzdem reisen. Mit Apotheke meines Vertrauens geht auch das.

Etikettenschwindel Firmen-MAGAZIN

Beispiele für bessere Firmenmagazine finden Sie hier: http://www.ccp.info/category/redaktion/

Viele Firmenmagazine – seien es Kunden- oder Mitarbeitermagazine – haben die Bezeichnung Magazin nicht verdient.

Wieso das? Ganz einfach: weil sie keine Magazine sind.

Woran liegt das? Das hat meist zwei gewichtige Gründe:

1. Sie sind nicht für die Leser geschrieben

Das fängt meist bei den Texten an. Die sind oft nicht für die Leser geschrieben. Es steht nicht drin, was die Leser lesen wollen, sondern das, was sie lesen sollen.

Nur sind die Leser eben auch nicht dumm. Die durchschauen das. Und legen das Magazin dann schnell beiseite – oder werfen es gleich in die Ablage P.

2. Sie sind nicht zum Lesen gestaltet

Wer zeichnet in der Regel für die Gestaltung des Firmen-Magazins verantwortlich? Richtig: die Marketing-Abteilung! Und wer arbeitet da?

Richtig: es sind Werbefachleute. Werbegrafiker können ganz toll gestalten. Weil sie aber WERBE-Grafiker sind, machen sie das, was sie am besten können. Nicht umsonst sehen die meisten Firmen-Magazine aus wie Prospekte.

Nichts gegen gut gestaltete Prospekte! Nur sind Prospekte eben keine Magazine. Denn sie sind nicht zum Lesen gedacht. Prospekte sollen einen Eindruck vermitteln. Der Rezipient soll durchblättern und sich punktuell über einzelne Angebote und Leistungen informieren. Magazine dagegen sind zum Lesen gedacht. Dazu bedarf es einer Leseführung. Wie auf einer Welle soll der Leser durch den Artikel getragen werden.

Wie ein Surfer durch das wogende Meer der Information getragen werden

Spannende Informationen in einem Magazin-Layout, das zum Lesen einlädt. Mit kleinen Inseln der Erholung zwischendurch. Interesse weckende Überschriften, die den Ausgangspunkt bilden für einen Spannungsbogen, der zum Weiterlesen verleitet. Highlights bewusst setzen, Wichtiges vom Unwichtigen trennen. All das macht Magazinjournalismus aus.

Beispiele, wie man es gut machen kann, finden Sie hier.

Lassen Sie uns über Ihre Magazin-Aufgaben sprechen. Gerne sage ich Ihnen (für Sie kostenfrei) meine Meinung zu Ihrem aktuellen Firmen-Magazin. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Mail fh777@ccp.info oder Telefon +49 711 888 65 75

SPIRIT/21: Texte für die neue Prospektlinie

Mit der Neupositionierung im Markt geht SPIRIT/21 auch gestalterisch einen neuen Weg. Wir haben dazu die Texte entwickelt. Die sind ganz anders als bisher: hintergründige Headlines, leicht verständliche Copytexte.

 

 

 

Weiterlesen

QA Systems in 100 Sekunden

Was bringen statische und dynamische Source-Code-Analysen oder Entwicklungsstandards wie MISRA? Das kann man komplex und ausführlich erklären. Oder mit Humor. Und so, dass es einfach jeder versteht.

Weiterlesen

Klaric: Echte Werte

Wer schätzt sie nicht – echte Werte! Unser Kunde Klaric hat sich als Entwickler von Hard- und Software für die Messtechnik vor allem im Bereich Automotive international einen Namen gemacht. Was beim Messen dann herauskommt, sind echte Werte. Und zwar exakt in der Messfrequenz, wie sie die Kunden brauchen. Wir haben das in einer Anzeige umgesetzt. Es wird die letzte in diesem Design sein, denn zurzeit überarbeiten wir das komplette Corporate Design. Das erste Ergebnis der Überarbeitung wird der neue Auftritt des Kunden im Internet, der dem technischen State of the Art entsprechen wird. Wir informieren Sie sofort, wenn er online steht. Versprochen ist versporchen!

Weiterlesen

SMS: Gemeinsame Leidenschaft

Unser Kunde SMS PPS ist Sponsor des Bundesliga-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Als Anbieter von ERP-Lösungen auf Basis von SAP Business One möchte er sich natürlich das Kundenpotenzial innerhalb der Gruppe der Co-Sponsoren erschließen. Wir haben ihm einen Weg eröffnet, wie er das kann.

 

Weiterlesen

QA Systems: Neue Prospektlinie

Mit einer neuen Prospektlinie startet unser Kunde QA Systems ins Jubiläumsjahr.

Weiterlesen